Kontakt Standorte

STRATEGIEBERATUNG

Personalumbauprozesse, die ohne ausreichende strategische Planung und ohne ausreichende Berücksichtigung von Szenarien gestartet werden, werden meist teuer und konfliktreich.

Sie führen nicht selten zu Leistungsverweigerung in der Belegschaft und gar ungewollter Fluktuation.

Ausgangslage der Workforce Transformation ist die Unternehmensstrategie. Von ihr ist eine die Unternehmensziele unterstützende HR-Strategie abzuleiten, die u.a. eine qualifizierte Personalplanung und Personalentwicklungsplanung beinhaltet.

Im Mittelpunkt steht die Frage: Welche Arbeitsplätze und wie viele Mitarbeitende werden morgen in welchen Bereichen benötigen und welche Anforderungen ergeben sich daraus an die Mitarbeitenden und das Management? Bestehende Belegschaften abzubauen und neue Kompetenzträger einzustellen ist nicht nur teuer, sondern führt heute zu längerfristig unbesetzten Stellen. Das kostet Umsatz und Ertrag. Mitbewerber, die ihre Transformation geschickter angehen, können ihren Marktanteil ausbauen. Was liegt also näher, als die bestehende Belegschaft möglichst weiterzuentwickeln und die umfassenden Erfahrungen der Mitarbeitenden weiterhin im Unternehmen zu halten?

In diesem Zusammenhang sind regelmäßig auch die Personal- und Führungsinstrumente zu überprüfen und auf die neue Ausrichtung hin anzupassen.

Sofern erforderlich sind Personalabbaumaßnahmen umso erfolgreicher, je mehr Zeit zur Umorientierung zur Verfügung steht. Mit unterschiedlichen Unterstützungsangeboten lassen sich die Einsatzmöglichkeiten der Mitarbeitenden erweitern und zukunftsfähig gestalten. Dies ist im Übrigen auch ein wichtiges Signal, mit dem Arbeitgeber ihre Attraktivität in einem immer schwieriger werdenden Arbeitsmarkt aufzeigen und wichtige Leistungsträger binden können. 

Zugegeben, nicht jeder Personalumbau erfolgt mittelfristig. In der Liquiditätskrise braucht es rasch harte Schnitte, um zu überleben. Lange Planungsphasen sind in einer solchen Situation nicht möglich. Unsere Experten haben gerade auch in diesen Situationen umfassende Erfahrungen. Sie sind in der Lage, die Ausgangssituation rasch zu analysieren und auf Stellenebene herunterzubrechen. Sie entwickeln und bewerten vielfältige Handlungsmöglichkeiten in kürzester Zeit und erarbeiten qualifizierte Unterlagen für Informations- und Verhandlungsphasen mit den Betriebsräten. Parallel planen sie die (Krisen)Kommunikation. Auf diese Weise sind schnelle Ergebnisse möglich, damit die erforderlichen Maßnahmen zügig umgesetzt werden können.

Eine Post-Merger-Integration hat eine kritische Phase. Die ersten Monate entscheiden über den Erfolg des Mergers. Auch hier bieten wir unsere vielfältige Hilfestellung an, damit die neue Organisation rasch wirksam wird und zusammenwächst. Unser Ziel: Leistungsträger binden, Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft rasch auf den gewünschten Level bringen.

Und nicht zuletzt: Ein professionelles und strategisch angelegtes Projektmanagement ist für den Erfolg eines Veränderungsprojektes unerlässlich!

Wer erfolgreich in seiner Workforce Transformation sein will, sollte seine Überlegungen frühzeitig starten und seine Führungsebenen und den Betriebsrat einbinden. Das isolierte Starten von gehypten Managementinstrumenten führt in der Regel nicht zum gewünschten Erfolg.

Mit unserem 10-Punkte-HR-Assessment analysieren wir das HR-Management in einem komprimierten, auf die jeweilige Organisation individuell zugeschnittenen Prozess und zeigen potenzielle Handlungsfelder auf.